AWO Berlin-Mitte beteiligt sich an Symbolwahl 2024

Vom 21.-24. Mai wird die Geschäftsstelle der AWO Berlin-Mitte zum Wahllokal für Berliner*innen ohne Wahlrecht. Hintergrund ist die am 9. Juni stattfindende Europawahl und die Tatsache, dass viele Berliner*innen nicht wählen dürfen, weil sie Nicht-EU-Bürger*innen oder staatenlos sind – in Berlin-Mitte betrifft dies fast ein Drittel der Bewohner*innen des Bezirks. Alle, die über 16 Jahre alt sind und weder die …

Zusage zur Hauptstadtzulage für Freie Träger muss eingehalten werden

Trotz der klaren Zusage für eine Hauptstadtzulage für Freie Träger seitens des Senats steht die Refinanzierung nun wieder zur Debatte. Das Unverständnis darüber ist groß. Oliver Bürgel, Landesgeschäftsführer der Berliner AWO: „Zwei Monate nach seiner festen Zusage für die Hauptstadtzulage für Freie Träger möchte der Senat diese völlig überraschend und ohne jegliche Absprache zurücknehmen. So kann Politik nicht funktionieren. Allein …

Humanitäre Verantwortung wahrnehmen: AWO Bundesverband fordert Feuerpause im Gaza-Streifen und eine Freilassung aller Geiseln

Die humanitäre Lage im Gaza-Streifen ist katastrophal. Inzwischen muss von über 30.000 Toten ausgegangen werden, dazu mehr als 69.000 Verletzte und die Zerstörung der Lebensgrundlagen von rund 2 Millionen Menschen. 85 Prozent der Palästinenser*innen im Gaza-Streifen sind vertrieben. Der AWO Bundesverband fordert aus diesem Grund eine sofortige Feuerpause und die Sicherstellung der humanitären Versorgung in Gaza. Dazu erklärt Kathrin Sonnenholzner, …

AWO Mitte beteiligt sich an Demokratiebündnis „Hand in Hand“

Nach den Enthüllungen des Recherchemediums „CORRECTIV“ ist es uns ein großes Anliegen, als AWO Stellung zu beziehen und unsere Anstrengungen im Kampf gegen menschenverachtende, rassistische und faschistische Weltbilder weiter zu erhöhen. Wir als Zivilgesellschaft, als Privatperson, als Mitarbeiter*in der AWO haben es in der Hand unsere Demokratie zu stärken und den Radikalen nicht das Feld zu überlassen! Deshalb engagieren wir …

Offener (Protest-)Brief von Trägern der Jugendhilfe im Bezirk Mitte

Drohende Schließungen von fast 100 Einrichtungen in der Kinder- und Jugendhilfe und Familienförderung im Bezirk Mitte Mit großem Entsetzen haben wir, die Träger der freien Jugendhilfe im Bezirk Mitte, gemeinsam mit den betroffenen Schüler*innen, Kindern, Jugendlichen und ihren Familien zur Kenntnis genommen, dass ein wesentlicher Teil der vom Berliner Senat an den Bezirk Mitte gerichteten Einsparungsforderungen im Bereich der Kinder- …

Freie Träger am Limit! AWO Berlin ruft zur Demonstration auf.

Wir müssen laut werden! Wir müssen deutlich machen, dass wir eine verlässliche, dauerhafte und auskömmliche Finanzierung brauchen! Dafür gehen wir als Berliner AWO auf die Straße und freuen uns darüber, dass uns viele Verbände der Berliner LIGA sowie weitere Bündnispartner*innen in unserem Vorhaben unterstützen! WANN: Mittwoch, den 08.11.23 von 13:00 – 16:00 Uhr WO: Start Rotes Rathaus, Rathausstr. 15, 10178 …

Naher Osten: AWO International bereitet humanitäre Hilfe vor

Der erneut eskalierte Konflikt im Nahen Osten ist eine humanitäre Katastrophe. Hunderttausende Menschen sind auf der Flucht vor der Gewalt – darunter viele Kinder. Es gibt Tausende Tote und Verletzte. Mit einer Partnerorganisation im Libanon bereiten wir Hilfsmaßnahmen für Vertriebene vor. AWO International ist erschüttert über die Gräueltaten, die bei dem menschenverachtenden Terroranschlag der Hamas in Israel verübt wurden. Unser …

AWO verurteilt Terrorakte gegen Israel

Zu den Terrorakten von Hamas und Islamischer Dschihad gegen den Staat Israel und seine Bevölkerung erklärt AWO-Präsident Michael Groß: „Wir verurteilen die Terrorakte von Hamas und Islamischer Dschihad gegen den Staat Israel und seine Bevölkerung aufs Schärfste. Unsere Solidarität gilt den Menschen in Israel. Ebenso deutlich verurteilen wir, dass in Deutschland die Entwicklungen in Israel und Gaza als Vorwand für …

AWO Berlin-Mitte unterstützt offenen Brief zum „Rettungsschirm Jugendhilfe“

Stellungnahme der AG § 78 Jugendarbeit/ Jugendsozialarbeit im Bezirk Mitte Rettungsschirm JugendhilfeEine gesicherte Finanzierung und Berücksichtigung der Mehrbedarfe in der BerlinerJugendhilfe Der Senat von Berlin ist mit dem zu beschließendem Haushalt 2024 und 2025 mit derNotwendigkeit von zu erbringenden Einsparungen in die Verhandlungen gestartet. DieseEinsparungen können und dürfen nicht in der Jugendhilfe erbracht werden. Ganz imGegenteil!Kinder und Jugendliche waren und …

ver.di ruft Mitarbeitende der Berliner AWO zum Warnstreik auf

Bereits nach der zweiten Runde der Tarifverhandlung zwischen der Gewerkschaft ver.di und der Berliner AWO ruft ver.di zum ganztägen Warnstreik am 12. Juli 2023 (Mittwoch) auf. Der Streikaufruf betrifft sowohl den Berliner AWO Landesverband als auch die AWO pro:mensch und die Berliner AWO Kreisverbände (Kreisverband Mitte, Kreisverband Südwest, Kreisverband Spandau, Kreisverband Südost, Kreisverband Spree-Wuhle). Am Streiktag muss entsprechend mit Einschränkungen …

Ina Czyborra legt ihr Amt als Landesvorsitzende der Berliner AWO nieder

Seit Herbst 2019 hatte Ina Czyborra den Landesvorsitz und damit das höchste Ehrenamt der Berliner Arbeiterwohlfahrt (AWO) inne. Am 30. April 2023 wurde sie zur Senatorin ernannt und führt seitdem die Senatsverwaltung für Wissenschaft, Gesundheit und Pflege. Ihre neue Aufgabe im Senat macht es u. a. aus zeitlichen Gründen nicht mehr möglich, ihr Amt bei der Berliner AWO fortzusetzen. Dementsprechend …

Neueröffnung Tagespflege Sonnenplatz

Am 20. März konnten wir unsere Tagespflegeeinrichtung „Sonnenplatz“ in Berlin-Weißensee eröffnen. Die Einrichtung liegt im schönen und lebendigen Wohnquartier WIR der Genossenschaft BeGeno16 in Berlin-Weißensee und bietet Platz für 24 Gäste, die ihren Alltag selbstbestimmt und unter fachlicher Betreuung aktiv gestalten. Momentan haben wir noch freie Plätze! Weitere Informationen sowie Kontaktdaten finden Sie in unserem Flyer.

Spendenaufruf AWO International: Erdbeben Türkei und Syrien

In der türkisch-syrischen Grenzregion kam es am 6. Februar zu mehreren schweren Erdbeben. Mehr als 5000 Menschen sind dabei ums Leben gekommen, mehr als 20.000 Menschen wurden verletzt, 23 Millionen Menschen sind betroffen. AWO International steht im engen Austausch mit Partnerorganisationen und lokalen NGOs und bereitet Hilfsmaßnahmen vor. Das Ausmaß der Katastrophe ist zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht absehbar und …